Waldbaden …

Waldbaden – und zuhören …

Vorne in der Kirche verweilen die Leute und hören zu. Mitten im Getümmel des Kirchentages nehmen sich viele einen Moment Zeit. „Das tut mir gut“, sagen viele. Einen Moment der Stille, des Ausruhens. Einen Schluck Wasser trinken. „Jetzt kann ich weitergehen“, sagt ein Mann.

Waldbaden ist so ein neumodisches Wort. Baden in der Luft, in dem Duft, in der Stille, in den Ausblicken im Wald. Man kann das sogar in unserem kleinen Wald spüren. Sagen die Leute. Unsere Idee scheint aufzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.